Follow

<= ist am überlegen, beim das StOC zu betreiben, das belegte Stullen und Brötchen für 1€ verkauft.

So gäbe es halbwegs gesunde und tlw. vegetarische Nahrung, die weit unter den 8-9€ des vegetarischen Foodtrucks liegt.

Und es wäre logistisch machbar.

@hello Müsste es in Leipzig dann nicht BOC heißen? So von wegen Bemme? 🤔😅

@der_Karl Gibt's aber schon durch das Bottle Operation Center. Oooßerdem bin ick Balina.

Kennt zufällig jemand jemanden vom Waffel Operation Center (WOC) des , damit ich erfahren kann, was für einen Essensstand so erforderlich ist? Ich denke da z.B. an das Thema Hygiene.

@hello @c3WOC Aber es dürfte wohl auf "Benutz Deinen Verstand" hinauslaufen. Teig mehrmals täglich frisch herstellen, nicht rumstehen lassen, Handschuhe, etc. pp. Ab- und an mal reinigen.

@Commander1024

@hello

Hey unter c3woc.de/hygiene/ findet man vieles. Auch Rezepte und was für Maschinen dort verwendet wurden. (Hab ich gefunden. War nicht dort)

@hello Ich denk mal so ein aktuelles Hygiene-Lehrgang-Zeugnis dingsda wird erforderlich sein. Kann man afaik für wenig Geld beim lokalen Amt machen, habe das zuletzt vor 10 Jahren getan und da hat mich das glaube ich 30minuten "lehrgang" + 20€ gekostet oder so.

Gerade mal geguckt. Als Auslage wären wohl Minikühlschränke mit Sichtfenster gut. So könnte man einen Stapel Essen vorbereitet liegen haben.

Statt in Plastik würde man sie wahrscheinlich lieber in Papier einwickeln.

Muss die Tage mal testen, wie schnell die Brote oder Brötchen durch's Papier suppen oder pappig werden.

@hello musst auch schauen, wie das mit den Essensdienstleistern ist, ob die da nicht auch Geld für haben wollen dass du einen Stand betreiben darfst

@pajowu Deshalb hoffe ich ja, dass mir jemand vom WOK da mehr sagen kann. :)

@pajowu Ah! Das WOC hat mit @c3WOC sogar einen Mastodon Account!

@hello die Idee finde ich sehr gut! Ich würde beim Schmieren helfen!

@hello Da werden Dir die Caterer vermutlich einen Strich durch die Rechnung machen wollen. :-(

Auch wenn es mir deutlich lieber wäre als deren eher Fragwürdiges gematsche. Ging bis 13€ was ich gesehen habe und die Nudelbox hat an Tag 2 einfach mal von 7.50€ auf 8.-€ angehoben. Sowas kostet am Imbis normal 3.50€.

Wäre relevantes Feedback an die Orga. Weg mit den aktuellen Caterern.

@MacLemon @hello heißt dann halt: Teuerere Tickets, da die Caterer ja auch Infrastruktur usw. mitzahlen

@jom @hello Ich würde gesünderes und schmackhafteres Essen dem aktuellen Angebot deutlich vorziehen. Schon klar, Messeessen ist teurer, dafür isses vor Ort. Aber mal 120% draufschlagen und dann während des Events nochmal um 7% zu erhöhen ist Abzocke. Wenns ein Caterer nicht schafft seine Kalkulation für 4 Tage aufrecht zu halten, dann tuts mir für deren Geschäftsfähigkeit nicht mehr wirklich leid.

Wenns vernünftiges Essen zu vernünftigen Preisen gibt, zahlt sich das insgesamt wohl aus.

@MacLemon Aber damit würdest du den Leuten schaden, die sich Messe Essen nicht leisen können und sich etwas mitbringen, weil deren Ticket vermutlich teurer wäre. Wir fahren (schon immer bei den c3s zum Abendessen in die Stadt. Sehr zu empfehlen und mit Tram ist das fahren ja mittlerweile sogar kostenfrei möglich. @hello

@jom Du hast schon mitbekommen, daß die Tram jetzt ins teurerer Congress Ticket für alle reingerechnet wurde. Wenn wir schon bei Analogien sind.
Das eine Feature nutzt Du selbst, das andere nicht. Funktioniert halt wie Steuern.

@MacLemon Mein Hotel ist in unmittelbarer Umgebung zur Messe und teuer. Daher nutze ich die Tram nur für Luxus a la essen gehen. Menschen, die weniger Geld für den C3 haben, denen hilft das Tram Ticket, weil Unterkünfte deutlich günstiger werden außerhalb des Messegeländes. Auch hier geht es darum, Menschen mit geringem Einkommen zu unterstützen.

@jom Und beim Essen gilt das nicht, bei der Bim aber schon? Wenn Du die Zeit hast in die Stadt zu fahren um dort zu essen dann ist das super für Dich. Daß Dein Ticket nun auch ein Fahrschein ist, spart Dir auch jedes Mal Geld welches Du entweder nicht ausgeben musstest, oder eben in mehr oder besseres Essen investieren kannst.

Andere haben Engelschichte oder Vorträge oder betreuen sonst ein Projekt und können halt nicht jederzeit mal 1h oder länger weg. Diese Menschen sollen auch gut essen!

@MacLemon sorry, aber mit dem Zeit-Argument machst du gerade den falschen an. Sogar die PL, Presse usw. findet Zeit zum Essen gehen, wenn sie will. (Engelskantine, Backstagekitchen mal außen vor gelassen). Ja, gutes Essen in der Messe wäre super, aber doch bitte nicht auf Kosten der Allgemeinheit. Da müssen andere Konzepte her.

@jom Die Presse sehe ich nicht als „Teilnehmende und Gestaltende des Congresses“ sondern als temporäre Gäste. Die kommen auf 2h, drehen ihre blinkenden Lichter und sind wieder weg. -> Irrelevant

Die PL isst eher in der Engelküche oder vor Ort denn eine Stunde rumzufahren. Weil sie sich den Zeitpunkt *wann* sie essen kann, eben nicht beliebig einteilen kann. Ebenso wie in die Stadt zu fahren zum Essen um 14, 18 oder wohl noch um 20 Uhr geht, aber nicht mehr um 22 Uhr, weil es nix offenes gibt.

@jom Infofern finde ich es interessant, daß Du das Problem und das andere Problem jeweils retrograd argumentierst.

Aber nachdem Du schon andere Konzepte angesprochen hast, was wäre beispielsweise so ein anderes Konzept und wie könnte es realisiert werden?

(Ich akzeptiere einfach mal die Behauptung, daß der CCC wegen der Catererleistungen an die Messe irgendeine $Summe weniger zahlt. Auch wenn die noch zu kennen und in Relation zu stellen wäre.)

@MacLemon ich rede vom Team Presse... Sprecher, Betreuung usw. Irrelevant? Wohl kaum. Nichts für ungut: Ich freue mich, wenn du ein cooles Konzept für besseres Essen findest, welches funktioniert ohne den Ticketpreis nochmals zu erhöhen. Nur das wäre (aus meiner Sicht) dann sozial fair. Ich kenne noch keine bessere Option zur aktuellen Situation. Sowas gerne schnellstmöglich einbringen.

@jom @jom Dann sag' doch auch bitte Team Presse. Woher sollte ich das wissen können, daß Du nicht meinst was Du schreibst? Sorry für das Missverständnis, aber Presse != CCC Team Pressebetreuung.
Ich meinte die die Presse (as in Journalist*innen) ist für das Problem irrelevant.

Für alle anderen Personen die am CCCongress mitmachen gilt das gleiche. Es können sich nicht alle aussuchen *wann* sie essen. Und selbst wenn ich vor Ort esse, ist schlechtes, überteuertes Essen verbesserungswürdig.

@jom Nachdem Du ja schon eingebracht hast, daß wir uns preislich irgendwas ersparen wenn die Caterer da sind, wäre es eine gute Ausgangslage mal zu wissen von welcher Summe wir reden. Ohne die Info ist eine Überlegung des Einpreisens unnötige Spekulation.

- Es gibt berechtigte Kritik und Einwände an der aktuellen Situation (Qualität, Kosten, hygienische Probleme)
- Wir wollen die Situation für alle verbessern (Voraussetzung)
- Uns fehlen konkrete Zahlen für Überschlagsrechnungen

Fortschritt?

@MacLemon am besten direkt über die erfas oder beim Orgameeting einbringen, dann gibt es vermutlich die Zahlen. Wäre top, wenn sich dem Thema jemand annimmt.

@hello
Kurzer Hinweis: falls du das vorhast sprich frühzeitig, (also jetzt bald) mit entsprechenden Leuten. Das Problem bei Essensständen ist nämlich dass die Messe da eine Mitsprache hat und ggf ein Veto einlegt

Sign in to participate in the conversation
social.yahe.sh

yahe.sh is one server in the network